Teleskope


 

In der Version 3 der DS-CAM ist es, wie bei der Vorgängerversion, ebenfalls möglich, Teleskope zu fräsen. Doch die Art und Weise hat sich in der aktuellen Version geändert. Während Sie vorher einer Arbeit erst den Einschub zuweisen mussten und danach das Objekt ausgerichtet haben, müssen Sie nun anders vorgehen.

Ausrichtung_0_ohne_Einschübe

Sie haben bereits Ihr Teleskop in die Arbeitsvorbereitung geladen und können nun mit der Objektbearbeitung beginnen. Das Teleskop sollte so ausgerichtet sein, das die parallelen Flächen der Arbeit in Z=0° betragen. Oder anders gesagt, Sie richten das Objekt so aus, das in der Drauf- und Seitenansicht möglichst keine Hinterschnitte übrig bleiben.
[Sie sollten sich aber über die Möglichkeiten (z.B. mögliche Winkel) Ihrer Maschine bewusst sein. Denn ein zu starkes Ausrichten kann zu Problemen  führen]. Sind Sie mit der Ausrichtung einverstanden, bestätigen Sie dies wieder durch Drücken der „OK“–Schaltfläche.
Die Objektbearbeitung wird hierdurch geschlossen und Sie befinden sich wieder in der Arbeitsvorbereitung.

 

Achtung:
Da Sie die grundsätzliche Ausrichtung des Teleskopes verändert haben, hat sich hierdurch auch automatisch der Einschub geändert. Sichtbar wird dies anhand der grünen Linie, sowie des dazugehörigen Pfeiles, welche, wie auf dem Bild erkennbar, verschoben wurde.
Jetzt müssen Sie sich diesen wieder an die „neue“ Situation anpassen!

Ausrichtung_1_ohne_Einschübe

Da Sie wissen wie Sie vorgehen müssen, an dieser Stelle nur noch einmal eine sehr kurze Erinnerung:
  • Einschübe → Auto Kavität → OK.
Damit sind Sie mit Ihren Eingaben fertig und können das Teleskop nesten und fräsen.
Achtung : Ab Version 3.3.037 wird die Einschubkurve automatisch mitgeführt!