NT-Trading


NT-Trading

 

 

Wie bereits erwähnt ist unser Ziel, die DS-CAM Software stets auf dem neuesten Stand der Technik zu halten. Insofern war es nur logisch, dass das Thema NT-Trading mit in die DS-CAM Software integriert und behandelt wird.
Über CAD-Programme wie ExoCad oder 3Shape, erstellen Sie sich als Zahntechniker erst Ihre Implantat-Arbeiten, die dann auf dem gewohnten Weg importiert werden.

 

Schritt 1: Festlegen der Strategie
Normalerweise würden Sie jetzt direkt mit dem Import beginnen, diesmal jedoch, müssen Sie vorher eine Strategie erstellen. Zusätzlich müssen Sie bei der Strategie die Voreinstellbarkeit auf Preform-Abutment umstellen. Erst durch diese Voreinstellung erhalten Sie nachher in der Arbeitsvorbereitung die Schaltfläche "Preform-Abutment" (zeitgleich, wenn Sie den Typ (Krone, Brücke...) festlegen.
"Kleiner Tipp"... die gewählte Strategie benötigt hierbei keinen Einschub!

Strategie

 

 
2. Schritt: Arbeitsvorbereitung 
Nachdem Sie die Strategie erstellt haben, können Sie nun Ihre Arbeit importieren. Wie gewohnt weisen Sie in der Arbeitsvorbereitung  dem Objekt die "richtige" Maschine, das Material und den Zahntyp zu.
Haben Sie, wie in diesem Beispiel, nur eine Strategie um NT-Trading PreForms zu fräsen, so ist die Auswahl der Strategie nicht erforderlich. Die einzige Strategie wird in diesem Fall automatisch gewählt. Anschließend können Sie die Arbeit freigeben.
ACHTUNG: Wenn Sie nach dem Import Ihrer Konstruktion keinen halb-transparenten PreFace-Body um die eigentliche Arbeit herum angezeigt bekommen, wird es Ihnen nicht gelingen, diese Arbeit passgenau in dem Halter zu fixieren, oder  überhaupt zu fräsen.
Ein fehlender PreFace-Body ist in der Regel auf einen falschen oder fehlerhaften Export der Konstruktionssoftware zurückzuführen.

Import der Arbeit

 

 
3. Schritt: Nesten 
Nachdem Sie die Arbeit freigegeben haben, öffnen Sie den zuvor erstellten NT-Trading-Blank / Halter. In gewohnter Weise (Drag&Drop oder Doppelklick) können Sie nun das Preform in den Halter einbringen. Hierbei können Sie eine von mehreren Positionen wählen.
Wenn Sie nun die Maus über den Halter bewegen, bildet sich zwischen dem Preform und der entsprechenden Position eine Linie. Diese zeigt an, dass das Preform an diese Stelle "eingematcht"/ ausgerichtet wird. Nach einem Linksklick mit der Maus verbleibt das Objekt kurz an dieser Position, wird dann aber durch die DS-CAM richtig positioniert. Wichtig ist hierbei, dass Sie der DS-CAM Software ein wenig Zeit bei der Ausrichtung des Preform geben.
Auf dem linken Bild sehen Sie, dass die Ausrichtung noch nicht vollzogen wurde. Nach einer kurzen Zeit, meist weniger als 1 Sekunde, ist das Preform richtig ausgerichtet, wie im rechten Bild dargestellt.

NT Nesten2 warten.jpg  NT Nesten3.jpg

 

 

4. Schritt: Berechen der Bahnen 
Nun sollten Sie sich die Bahnen berechnen lassen. Da Sie bisher wohl noch kein NT-Trading - Preform gefräst haben, sollten Sie an dieser Stelle sehr genau kontrollieren dass alles so bearbeitet wird, wie Sie es wünschen. An dieser Stelle kann z.B. die von Ihnen erstellte Frässtrategie nicht beurteilt werden und demzufolge auch nicht die Bahnen(berechnung).
Wichtig: Kontrollieren Sie jeden Schritt!!! Die DS-CAM Software hält sich an Vorgaben, die Sie eingeben. Die Software kann nicht beurteilen, ob die Vorgehensweise richtig oder falsch ist, dies obliegt alleine Ihnen als Anwender!

BahnenBahnen

 

 

5. Schritt: Mögliche Probleme 
Bedingt durch den Halter und der verwendeten Fräsergeometrien kann es mitunter vorkommen, das es nicht immer gelingt wirklich alle Stellen zu erreichen.
Diese Bereiche müssen Sie momentan noch "per Hand" entfernen. Ob an dem Halter eine Änderung vorgenommen wird, ist zur Zeit der Niederschrift dieses Guides nocht nicht entgültig geklärt.

Verbliebenes Restmaterial das auf Grund der Fräsergeometrien nicht erreicht werden konnte.

Auf diesem Bild ist leider nicht ersichtlich, dass Sie selbst durch das Kippen diese Stelle nicht erreichen können.

 

Wie bereits schon erwähnt, kann es möglich sein, dass nach dem Fräsen noch Restmaterial auf dem Objekt verbleibt. Dies hängt von der Gestaltung des Objektes, der verwendeten Fräser(geometrien) sowie der Geometrie des Halters ab.
Bei mehreren Anwendern kann es durchaus vorkommen, das z.B. Anwender A, bedingt durch seine Konstruktion, kein oder nur wenig Restmaterial übrig hat, hingegen bei Benutzer B häufiger Restmaterial im Objekt zurück bleibt. Sicherlich spielt dabei auch immer die vorgegebene Patientensituation eine Rolle.

Abtrag Schrupprahmen

 

Schlichten 1

 

Schlichten 2

 

Feinst-Schlichten fertig

 

Verwendete Frässtrategie:
NT-Trading Frässtrategie
ACHTUNG! Sie müssen die hier aufgelisteten Strategien vor der Verwendung kontrollieren und ggf. an Ihre Maschine anpassen!
(Zum Herunterladen der Datei, bitte mit der rechten Maustaste anklicken und dann "Ziel speichern unter.." an einem beliebigen Ort (z. B. Desktop) speichern).