Höhenoptimierung


 

Mit unserer DS-CAM Software ist es ebenfalls möglich (wie auch in der Vorgängerversion), Objekte in einem Blank zu kippen. Das ist z.B. erforderlich, wenn Ihre Arbeit auf Grund der Höhe (bedingt durch die vom Konstruktionsprogramm (z.B. Exocad) vorgegebene Einschub-Richtung) nicht in einen Blank mit geringerer Höhe hineinpasst und ausgerichtet werden muss. Möchten Sie Ihre Arbeit in der Höhe optimieren, so müssen Sie folgendermaßen vorgehen. Ihre Arbeit durchläuft zunächst den ganz gewohnten Prozess über die Arbeitsvorbereitung bis Sie Ihre Arbeit in einen Blank positioniert haben.

Höhenoptimierungs-Schaltfläche aktiv

Wenn Sie nun Ihre zu optimierende Arbeit auswählen, erscheint unten rechts am Bildschirmrand ein neues Feld, die "Höhenoptimierung".

 

Höhenoptimierung begonnen

Nachdem Sie auf diese Schaltfläche geklickt haben, öffnet sich ein neues Fenster. Hier können Sie sich mit dem Menü auf der rechten Seite behelfen. Dies richtet die Arbeit aber lediglich minimal aus, so dass die Arbeit gerade eben in den Blank passt. Es ist aber auch möglich, das Objekt noch weiter zu kippen. Dazu gehen Sie mit der Maus auf eine der am unteren Bildschirmrand abgebildeten Seitenansichten des Blanks. Bei gedrückter linker Maustaste, sowie einer Bewegung der Maus nach oben oder unten, wird nun der Blank (in dieser Ansicht) scheinbar um die Arbeit gekippt. Es wird aber die Arbeit im Blank gekippt, sichtbar in der tatsächlichen Blankansicht oben.

 

Höhenoptimierung Winkelmaximum

Wenn Sie Ihre Arbeiten anstellen bzw. in der Höhe optimieren möchten, so sollten Sie genau darauf achten, dass dabei die maschinenspezifischen Winkel nicht überschritten werden. Sollten Sie den maximalen Winkel erreicht oder sogar überschritten haben, ändert sich die Grad-Anzeige von blau auf rot. Sie müssen sich Ihre Arbeit so ausrichten, dass alles im „blauen Bereich“ ist und bestätigen dies dann mit dem OK-Button. Je nach Größe der Arbeit kann es ein wenig dauern bis die Optimierung auf das Projekt angewendet wird (es erscheint kurz ein Balken, der das derzeitige Projekt mit der Anstellung aktualisiert).

 

Hoehenoptimierung Ausrichtung nicht optimal.png

Auf dem nebenstehenden Bild sehen Sie eine Brücke in einem 25er Blank, mit sehr geringer Anstellung / Höheroptimierung. Sie könnten diese Arbeit bereits fräsen!

 

Hoehenoptimierung Restmaterial zu viel.png

Wie im nebenstehenden Bild ersichtlich, stellen Sie beim Ausrichten bereits fest, dass Sie die Brücke noch weiter kippen könnten, ohne in den roten Bereich (Winkelmaximum der Maschine) zu kommen. Außerdem würde ober- und unterhalb der Brücke noch viel „unbenutztes“ Material übrig bleiben (braune Flächen). Um das Material nun optimal ausnutzen zu können, wählen Sie zunächst einen Blank mit geringerer Höhe aus (z.B. 18mm). Wenn Sie nun versuchen, die Brücke in diesen Blank zu platzieren, werden Sie einen kleinen Warnhinweis erhalten.

 

Hoehenoptimierung Ausrichtung Warnhinweis.png

Da Sie aber bereits wissen, dass Sie die Brücke relativ gut und problemlos ausrichten können, drücken Sie nun auf den Button„Ignorieren“. Nachdem Sie die Brücke platziert haben, starten Sie erneut die Höhenoptimierung. Schnell können Sie feststellen, dass die gewählte Blankhöhe und Ausrichtung wunderbar mit den Winkelmaximalen der gewählten Maschine einhergehen. Sie können nun problemlos Ihre Arbeit mit Haltestegen und evtl. Sinterstegen versehen und ausfräsen.

 

 
Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Höhenoptimierung!

Sollte die Höhenoptimierung nicht ausreichen, so können Sie das Objekt auch in der Arbeitsvorbereitung -> Objektbearbeitung/STL-Ausrichtung noch weiter ausrichten.
Auch hier haben wir wieder ein kleines Video für Sie vorbereitet. Es auf die obig beschriebene Anleitung ausgelegt. Wir empfehlen vorher die Anleitung komplett durchzulesen und anschließend dieses Video anzuschauen, welches hierbei nur unterstützend wirken soll.