e.max


E.max

 

Mit der DS-CAM Software ist es möglich, IPS e.max CAD Rohlinge auszufräsen. Wie zuvor, wird auch hier wieder Schritt für Schritt beschrieben, wie Sie zu einer fertig gefrästen e.max-Krone gelangen.

 

Die Arbeit durchläuft ganz gewohnt den Prozess über den Arbeitsimport, also Maschine, Material, Typ, Strategie, Einschübe und evtl. Fissur, bis der Zahn schließlich freigegeben wird.
Da der Weg bis zum freigegebenen Objekt bereits bekannt ist, gehen wir hier nicht mehr genauer darauf ein.

 

Y


Damit Sie die e.max-Krone schleifen können, benötigen Sie zunächst einen neuen Halter. Da der Weg zum Anlegen eines neuen Halters bereits erklärt wurde, wird hier ebenfalls nicht näher darauf eingegangen. Der einzige Unterschied ist, dass Sie das Icon "CER" auswählen müssen. Jetzt haben Sie die Wahl, einen horizontal oder vertikal ausgerichteten Halter zu nehmen. Sie müssen allerdings darauf achten, wie der Halter in Ihrer Maschine eingebracht wird!    
Halter in der Maschine und in der DS-CAM müssen beide gleich sein!
Horizontaler Halter in der Maschine = horizontaler Halter in der DS-CAM!
Wie in dem nebenstehenden Bild ersichtlich, wählen wir für unser Beispiel einen 4-fach Halter vertikal. Sie tragen noch die Chargennummer, den Hersteller sowie eine Bezeichnung der Ronde ein und können die Ronde erzeugen.

 

Y

Nachdem Sie die Ronde erstellt haben, müssen Sie noch festlegen, an welcher der 4 Positionen die e.max-Krone geschliffen werden soll. Dazu klicken Sie auf einen der 4 blauen Punkte.

 

Material Block Definition

Wenn Sie bisher noch keine e.max-Krone geschliffen haben, müssen Sie in dem sich nun öffnenden Fenster einen Block definieren.
Als Namen wählen Sie genau den, der auf dem zu verwendenden Block steht, z. B. LT A2_C14. Die Gruppe wird als e.max bezeichnet. Es gibt eine Vielzahl von möglichen Farben und Dimensionen der e.max Blöcke.
Da Sonderzeichen Fehler verursachen können, verwenden Sie bitte keine Zeichen wie / & % ; : . oder ähnliche. Ein Unterstrich _ist jedoch erlaubt !
Anschließend müssen Sie noch die restlichen Werte an dem Block messen und ebenfalls eintragen. Danach drücken Sie auf den Button "Zu Liste hinzufügen". Ab sofort steht Ihnen dieser Block in der DS-CAM (im aktuellen Fenster rechts) jederzeit zur Verfügung und Sie müssen ihn nicht mehr neu anlegen.
Jetzt können Sie sich den Block aus der Liste rechts auswählen. Anschließend klicken Sie auf den Button "Platzieren" und der Block wird in den Blank eingespeist.
Offset: Da die Blöcke nicht immer 100% gleich groß sind, können Sie der DS-CAM die Information geben, dass der Block minimal größer ist. Dadurch wird zwar zunächst in der Luft geschliffen, es wird aber verhindert, dass der Schleifer mit voller Wucht in das Material einfährt und der Schleifkörper eventuell abbricht.
Connector Typ, Durchmesser sowie Länge des Distanzringes MÜSSEN immer korrekt eingetragen werden, da sonst die Gefahr besteht , dass es zu Abbrüchen der Fräser  oder Ähnlichem kommt!!!   Wird z.B. die Länge des Distanzringes nicht richtig oder garnicht eingetragen, dann stimmt die Ausrichtung des Blocks in der DS CAM nicht mehr mit der Ausrichtung des Blocks in der Maschine/Halterung überein!

 

e.max-Block in dem Halter eingespannt

 

Ausrichtung der Krone in dem e.max-Block

 

Jetzt befindet sich der Block in dem Halter und Sie können Ihre Krone, entweder mit einem "Doppelklick" auf die Krone oder aber per "Drag&Drop", in den Halter bzw. Block ziehen. Die Krone ist zu dieser Zeit noch bewegbar. Durch Drehen des Mausrades wird die Krone um die Z-Achse gedreht.
Sie sollten dabei darauf achten, dass die Krone nicht zu nah in Richtung des blauen Punktes/ Distanzring gesetzt wird. Dies kann unter Umständen zu Problemen führen und zusätzlich den Schleifvorgang erheblich verlängern.

 

Kronen in der Z-Achsen-Höhe verstellen

Krone einwenig nach oben verschoben

Emax Krone hochrunter3.png

Möchten Sie Ihre Arbeit innerhalb des e.max-Blockes in der Höhe verschieben, so können Sie dies mit Hilfe des kleinen Schiebereglers unten links realisieren.

 

4

Mit einem Doppelklick auf die Bar / das Halteelement, können Sie die Position in der Höhe verändern. Nun kann die Bar mit dem Mausrad nach oben oder nach unten versetzt werden.
Es kann passieren, dass es Ihnen nicht gelingt, die Bar tiefer zu setzen als der Mittelpunkt des e.max-Blockes ist. Um die Bar dennoch weiter "nach unten" zu bekommen, sollten Sie das ganze Objekt zuerst in dem Block nach oben verschieben (zur Erinnerung: kleiner Schieberegler links), anschließend können Sie die Bar noch weiter nach unten verschieben. Wenn Sie mit der "tieferen" Position der Bar einverstanden sind, schieben Sie das ganze Objekt im Blank nach unten. 4
Der nächste Schritt ist die Bahn-Berechnung.

 

Simulation der Fräsung 

Simulation der Fräsung

 

Fertig geschliffene e.max Arbeiten:

Emax Fraesungen (1).png

Emax Fraesungen (3).png

Emax Fraesungen (4).png

Emax fraesungen 9.png

Emax Fraesungen (10).png

Emax-Fraesung (6).png

 

Verwendete Frässtrategien in der DC5:
(Bitte mit der rechten Maustaste den jeweiligen Link anklicken und die Datei mit "Ziel speichern unter" an einen bekannten Ort (z. B. Desktop) speichern.)
Die hier aufgelisteten Frässtrategien stehen Ihnen frei zur Verfügung. Es wird aber nicht garantiert, dass diese immer und überall reibungslos funktionieren. Wenn Sie sich die Strategien hier herunterladen, müssen Sie diese auf Ihrer eigenen Maschine testen. Ebenso ist hervorzuheben, dass diese Strategien vorrangig für die DC5 geschrieben und getestet wurden. Ob sie auf anderen Maschinen einwandfrei funktionieren, kann an dieser Stelle nicht beurteilt werden.